Ärzte Zeitung online, 13.10.2009

Ölpreise fallen nach Vortagesgewinnen leicht

SINGAPUR (dpa). Die Ölpreise haben am Dienstag nach den deutlichen Vortagesgewinnen leichte Verluste verzeichnet. Ein Barrel (159 Liter) Rohöl der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im November kostete 73,46 Dollar und damit 28 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag.

Am Montag war der US-Ölpreis noch bis auf 74,72 Dollar gestiegen. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im November fiel um 27 Cent auf 71,09 Dollar.

Der Markt dürfte sich zunächst auf die Veröffentlichung der Geschäftszahlen führender US-Firmen konzentrieren, sagten Händler. Zeichen für eine wirtschaftliche Erholung sollten den Ölpreis weiter steigen lassen.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10151)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »