Ärzte Zeitung, 26.10.2009

Konsumklima erhält leichten Dämpfer

NÜRNBERG (dpa). Das Konsumklima in Deutschland hat im Oktober einen leichten Dämpfer erhalten. Kurz nach der Bundestagswahl beurteilen die Verbraucher zwar die Konjunkturaussichten weiterhin optimistisch. Ihre eigenen wirtschaftlichen Perspektiven betrachten die Bürger nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) aber etwas weniger zuversichtlich als noch vor der Wahl.

Negativ auf die Kauflaune der Deutschen haben sich die zunehmenden Schwierigkeiten auf dem Arbeitsmarkt, die wieder steigenden Energiepreise und das Auslaufen der Abwrackprämie ausgewirkt.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10401)
Unternehmen (10923)
Organisationen
GfK (182)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »