Ärzte Zeitung, 02.11.2009

Mutmaßlicher Anlagebetrüger in Untersuchungshaft

ASCHAFFENBURG (dpa). Nach der Festnahme eines mutmaßlichen Anlagebetrügers aus Aschaffenburg müssen die Ermittler nun etliche Dokumente und PC-Festplatten auswerten, die beschlagnahmt wurden.

Der 50-Jährige Hedge-Fonds-Initiator (K 1-Fonds) wird verdächtigt, internationale Banken um mehr als 200 Millionen Euro geprellt zu haben. Von dem Geld soll sich der Manager in den vergangenen Jahren unter anderem teure Häuser, Flugzeuge und einen Helikopter gekauft haben. Der Beschuldigte sitzt in Untersuchungshaft.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10239)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »