Ärzte Zeitung, 30.11.2009

Rente auch für Lebenspartner

Hessische Delegierte beschließen Gleichstellung

FRANKFURT AM MAIN (pei). Die Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen hat am vergangenen Samstag die Gleichstellung der Lebenspartnerschaften beschlossen.

Durch die Satzungsänderung, die nun nach zwei vergeblichen Anläufen zur Abstimmung gelangte, haben auch Hinterbliebene aus eingetragenen Lebenspartnerschaften künftig Anspruch auf Rente (wir berichteten). Die "Arbeitsgruppe Hinterbliebenenrente" hessischer Ärzte hat den Delegierten für diese "vor dem Hintergrund neuester Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts einzig möglichen und rationalen Entscheidung" gedankt. Besonderer Dank gelte der Vorstandsvorsitzenden des Versorgungswerks, Dr. Brigitte Ende.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »