Ärzte Zeitung online, 06.01.2010

Neue Unterhaltssätze: Scheidungskinder bekommen mehr

DÜSSELDORF (dpa). Scheidungs- und Trennungskinder können in diesem Jahr mit deutlich höheren Unterhaltszahlungen rechnen. Die Unterhaltssätze steigen um durchschnittlich 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, teilte das Düsseldorfer Oberlandesgericht am Mittwoch mit.

zur Großdarstellung klicken

Um durchschnittlich 13 Prozent steigen die Unterhaltssätze für Scheidungskinder.

Foto: © bilderbox

Grund sind die im Wachstumsbeschleunigungsgesetz festgelegten Erhöhungen der steuerlichen Kinderfreibeträge und des Kindergeldes. Bundesweite Richtschnur für die Unterhaltsansprüche von Kindern getrennt lebender Eltern ist die "Düsseldorfer Tabelle".

Die neuen Sätze gelten rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres. Allerdings soll die Tabelle im Sommer grundlegend überarbeitet werden.

Hier gelangen Sie zur aktuellen "Düsseldorfer Tabelle 2010" (PDF-Datei)

Eine Vergleichsberechnung der Unterhaltszahlungen zu 2009 finden Sie hier (PDF-Datei)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »