Ärzte Zeitung online, 14.01.2010

3,5 Millionen Sparkassen-Kreditkarten weiter gestört

LEIPZIG (dpa). Weiter Schwierigkeiten mit Kreditkarten der Sparkassen: Bei fast der Hälfte der Kreditkarten, die von Sparkassen und Landesbanken ausgegeben wurden, gibt es noch immer massive Probleme, wie eine Sprecherin des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) der "Leipziger Volkszeitung" sagte.

Anders als bei EC-Karten habe das Problem mit den defekten Chips im Falle der Kreditkarten bisher nicht behoben werden können. Betroffen seien früheren Angaben zufolge rund 3,5 Millionen Karten - 40 Prozent aller Kreditkarten, die Sparkassen und Landesbanken ausgegeben haben.

"Da hat sich bisher nichts geändert", sagte die DSGV-Sprecherin der Zeitung. "Bei Kreditkarten kann es weiter vorkommen, dass sie nicht akzeptiert werden."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »