Ärzte Zeitung, 18.01.2010

PLATOW Empfehlungen

Chance für Dividendenjäger

Drei Jahre lang hielt sich der Shoppingcenter-Konzern Deutsche Euroshop bei Akquisitionen zurück. Vielmehr gab man im Ausland vereinzelt Objekte ab und nutzte so vor Ausbruch der Finanzkrise die hohen Preise zur Konsolidierung des Portfolios.

Nun sind die Preise im Keller und der Hamburger MDAX-Konzern schlägt antizyklisch zu. Vor einigen Tagen erwarb die Deutsche Euroshop das A10 Center in Wildau südlich von Berlin. Im September erst ging das A10, das angelsächsischen Investoren gehörte, in die Insolvenz. Mit dem Kauf dürfte der Euroshop ein Schnäppchen gelungen sein. Das Objekt ist gut gelegen und voll vermietet.

Zwar führt das Unternehmen zur Finanzierung eine kleine Kapitalerhöhung durch (Volumen rund 123 Millionen Euro), doch kam der Kauf an der Börse gut an. Generell eignet sich die Aktie für defensive Investoren, die vor allem auf Dividenden aus sind. Derzeit bietet das Papier eine Ausschüttungsrendite von sehr soliden 4,2 Prozent. Und auch die Bewertung ist mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 18 für das Jahr 2010 nicht übertrieben. Interessierte Anleger greifen noch bis 25 Euro zu.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »