Ärzte Zeitung online, 25.01.2010

Konsumklima kühlt sich weiter ab

NÜRNBERG (dpa). Das Konsumklima in Deutschland kühlt sich weiter ab. Negativ wirkt sich dabei vor allem die steigende Angst vor Arbeitslosigkeit aus, wie die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) am Montag in Nürnberg berichtete.

Außerdem erwarten die Bürger, dass sich die Dynamik der wirtschaftlichen Erholung abschwächt. Dagegen wirken die vielen Preissenkungen im Handel positiv auf die Konsumneigung. Für Februar hat die GfK einen Konsumklima-Wert von 3,2 Punkten errechnet, das sind 0,2 Punkte weniger als im Januar. Damit sinkt der Indikator zum vierten Mal in Folge. 2010 dürfte für den Konsum ein schwierigeres Jahr werden als 2009, hieß es.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10398)
Organisationen
GfK (182)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »