Ärzte Zeitung, 26.05.2010

Manipulation von Geldautomaten nimmt zu

BERLIN (dpa). Kriminelle haben 2009 erneut mehr Geldautomaten manipuliert, um an EC-Kartendaten zu kommen und damit Konten zu plündern. 964 Automaten wurden dazu mit Mini-Kameras oder anderen Hilfsmitteln versehen, eine Steigerung um 20 Prozent, wie das Bundeskriminalamt (BKA) mitteilte.

Weil sich die Täter an einigen Automaten mehrfach zu schaffen machten, lag die Gesamtzahl der Fälle demnach bei 2058 nach 2387 im Vorjahr. Laut BKA werden auch zunehmend Deutsche im Ausland Opfer dieser sogenannten Skimming-Attacken. Bei einer Tagung in Berlin erörtern die Ermittler bis zum Freitag Wege, international gegen das Problem vorzugehen.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10239)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »