Ärzte Zeitung online, 27.05.2010

EU-Kommission will Autoreparaturen billiger machen

BRÜSSEL (dpa). Neuwagen und Autoreparaturen sollen nach dem Willen der EU-Kommission billiger werden. Die Behörde beschloss am Donnerstag neue Regeln für den europäischen Automarkt, die für mehr Wettbewerb bei Händlern und Werkstätten sorgen sollen. Die ersten Vorgaben treten am 1. Juni in Kraft.

Der Beschluss hebt zu strikte Regeln für den Handel auf, sodass die Vertriebskosten sinken. Bei Reparaturen erhalten freie Werkstätten besseren Zugang zu Ersatzteilen und technischen Informationen; die Einsparungen sollen sie an die Kunden weitergeben.

Laut Kommission machen Reparaturen 40 Prozent der Gesamtausgaben eines Autobesitzers für seinen Wagen aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »