Ärzte Zeitung online, 03.08.2010

Gut verdienende Frauen leben länger

BERLIN (dpa). Reiche Frauen leben länger. Genauer gesagt: Frauen mit hohem "Arbeitseinkommen" haben im Durchschnitt eine deutlich höhere Lebenserwartung als die mit niedrigem Einkommen. Das haben Experten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) herausgefunden. Ihre Studie wurde am Dienstag veröffentlicht.

"Frauen, die zu den oberen zehn Prozent der Verdiener gehören, leben etwa drei Jahre länger als Frauen aus den niedrigsten zehn Prozent", sagte der Autor der Studie, Friedrich Breyer. Vermutlich bestehe der Zusammenhang darin, dass eine bessere Bildung sowohl zu höherem Einkommen als auch zu größerem Gesundheitsbewusstsein führe.

Zahlreiche andere Untersuchungen hätten auch bei Männern eine Verbindung zwischen Lebenserwartung und Einkommen festgestellt. Wegen der immer noch klassischen Rollenverteilung von Mann und Frau sei es jedoch oft schwierig, das Arbeitseinkommen der Frau vom Haushaltseinkommen zu trennen.

Der DIW-Studie sei dies gelungen, so Breyer. Untersucht wurde eine Gruppe von Frauen, die mindestens 25 Jahre in die Rentenkassen eingezahlt hatten und zwischen 1994 und 2005 gestorben waren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »