Ärzte Zeitung, 23.08.2010

PLATOW Empfehlungen

Demag rechnet mit Belebung bei Industriekränen

Die Geschäftsbelebung bei Demag Cranes zum Ende des zweiten Quartals ging einigen Aktionären wohl nicht weit genug. Zwar bestätigte der MDAX-Konzern mit 242,9 Mio. Euro an Auftragseingängen - ein Plus von 12,6 % gegenüber dem Vorquartal - den positiven Trend bei den Neuaufträgen. Dennoch verlor der Kurs am Tag der Zahlenveröffentlichung in der Spitze mehr als 2 %. Die Erlöse lagen jedoch auch mit 205,1 Mio. Euro ebenso unter dem Vorquartal wie das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT), das auf 10 Mio. Euro nachgab. Mit steigender Auslastung der Hafenkapazitäten dürfte aber das Geschäft in den Segmenten Industriekräne, Hafentechnologie und Services anziehen. Das Management des Spätzyklikers hat für die Fiskalperiode bis September 2010 Erlöse von 900 Mio. Euro und ein EBIT von etwa 45 Mio. Euro angekündigt. Für das neue Geschäftsjahr rechnen das Gros der Analysten bereits mit 1,35 Mrd. Euro an Erlösen und einem Nettogewinnplus von 63 % auf 61 Mio. Euro. Investoren schlagen auf aktuellem Kursniveau zu.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10151)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »