Ärzte Zeitung, 23.08.2010

PLATOW Empfehlungen

Demag rechnet mit Belebung bei Industriekränen

Die Geschäftsbelebung bei Demag Cranes zum Ende des zweiten Quartals ging einigen Aktionären wohl nicht weit genug. Zwar bestätigte der MDAX-Konzern mit 242,9 Mio. Euro an Auftragseingängen - ein Plus von 12,6 % gegenüber dem Vorquartal - den positiven Trend bei den Neuaufträgen. Dennoch verlor der Kurs am Tag der Zahlenveröffentlichung in der Spitze mehr als 2 %. Die Erlöse lagen jedoch auch mit 205,1 Mio. Euro ebenso unter dem Vorquartal wie das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT), das auf 10 Mio. Euro nachgab. Mit steigender Auslastung der Hafenkapazitäten dürfte aber das Geschäft in den Segmenten Industriekräne, Hafentechnologie und Services anziehen. Das Management des Spätzyklikers hat für die Fiskalperiode bis September 2010 Erlöse von 900 Mio. Euro und ein EBIT von etwa 45 Mio. Euro angekündigt. Für das neue Geschäftsjahr rechnen das Gros der Analysten bereits mit 1,35 Mrd. Euro an Erlösen und einem Nettogewinnplus von 63 % auf 61 Mio. Euro. Investoren schlagen auf aktuellem Kursniveau zu.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10235)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »