Ärzte Zeitung, 30.08.2010

SPD will Spitzensteuer von 49 Prozent

BERLIN (dpa). Die SPD schlägt einen Spitzensteuersatz von 49 Prozent vor, um die Einnahmen des Staates um rund fünf Milliarden Euro zu verbessern.

Dieser Steuersatz soll bei einem Jahreseinkommen ab 100 000/200 000 Euro greifen; der derzeitige Spitzensteuersatz von 42 Prozent gilt ab 53 000/106 000 Euro. Der SPD-Vorstand will über sein Steuerreform-Konzept an diesem Montag beschließen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »