Ärzte Zeitung, 09.09.2010

Steuerfreie Zinsen - nur bei Steuererstattung!

MÜNCHEN (mwo). Ärzte, die eine Einkommensteuererstattung bekommen, müssen die darauf vom Finanzamt gezahlten Zinsen nicht versteuern. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) in München entschieden.

Er reagierte damit auf eine Neuregelung von 1999, wonach Zinsen, die das Finanzamt auf Steuernachzahlungen erhebt, nicht mehr als Sonderausgaben abgezogen werden können. Dies sei zwar zulässig, dann dürfe der Staat aber umgekehrt auch für eine Einkommensteuererstattung keine Steuern erheben, urteilte der BFH.

Az.: VIII R 33/07

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »