Ärzte Zeitung online, 10.09.2010

NRW billigt Steuer auf Hotelübernachtungen

DÜSSELDORF (dpa). Hotelgäste müssen künftig in Nordrhein-Westfalen damit rechnen, mit einer "Bettensteuer" zur Kasse gebeten zu werden. Die Landesregierung gab am Donnerstag grünes Licht für die von zahlreichen Kommunen geplante Steuer. Das teilte unter anderem das Finanzministerium des Landes mit.

Die Steuer auf Hotelübernachtungen soll den klammen Kommunen zusätzliches Geld einbringen. In Köln wird sie als Kulturförderabgabe bezeichnet. Als ihr Erfinder gilt der frühere Kölner Stadtkämmerer und heutige NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD). Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband hält die Steuer für verfassungswidrig und will sich "mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln" dagegen wehren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »