Ärzte Zeitung online, 10.09.2010

Finanzloch im ersten Halbjahr beim Bund verdoppelt

WIESBADEN (dpa). Die Wirtschaftskrise hat das Finanzloch im Bundeshaushalt im ersten Halbjahr dieses Jahres mehr als verdoppelt. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag berichtete, lag das Finanzierungsdefizit bei 32,9 Milliarden Euro.

Im ersten Halbjahr 2009 lag die Lücke zwischen Einnahmen und Ausgaben noch bei 14,7 Milliarden Euro. Ein Grund dafür waren die Aufwendungen für das Kurzarbeitergeld. Nicht enthalten sind im Finanzierungsdefizit die in Extrahaushalten ausgewiesenen Sonderbelastungen zur Stützung der Banken und des Finanzmarkts. Diese Daten werde Ende September veröffentlicht.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10237)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »