Ärzte Zeitung, 29.09.2010

TIPP DES TAGES

So kommt das Geld brutto für netto an!

Eine engagierte Mitarbeiterin ist Gold wert. Manch ein Praxischef will sich für ihre gute Arbeit gerne revanchieren - am liebsten so, dass das zusätzliche Geld brutto für netto bei ihr ankommt. Doch Fiskus und Sozialversicherungsträger kassieren bei jeder Gehaltserhöhung kräftig mit.

Es gibt jedoch eine gute Möglichkeit für Ärzte, die Arzthelferinnen mit kleinen Kindern beschäftigen: Sie können die Kosten für Kinderkrippe, Kindergarten oder für die private Kinderbetreuung zu Hause steuer- und sozialversicherungsfrei übernehmen. Eine Obergrenze für die Erstattungen gibt es nicht. Auch Familien in Ballungsgebieten kann damit also gut unter die Arme gegriffen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »