Ärzte Zeitung, 18.10.2010

PLATOW Empfehlungen

Hugo Boss schlägt sich überraschend gut

Der Modespezialist Hugo Boss hat sich im dritten Quartal überraschend gut geschlagen und damit die Anleger verzückt: Innerhalb eines Tages legte die Vorzugsaktie um gut zwei Euro zu.

Weil sich die Erlöse in den vergangenen Monaten dynamisch entwickelten, kletterte der Umsatz im dritten Quartal auf 538 Mio. Euro. Das bedeutet währungsbereinigt ein Plus von 14 Prozent.

Offenbar geht der Konzern davon aus, dass es so weitergeht. Während die aktualisierte Gesamtjahresprognose den Umsatzzuwachs mit 5 Prozent ans obere Ende der bisherigen Guidance (3 bis 5 Prozent ) konkretisiert, soll das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen nun um 20 Prozent zulegen, nachdem die Metzinger bisher mit 10 bis 12 Prozent kalkuliert hatten.

Während Anleger zugriffen, halten sich Analysten mit Kaufempfehlungen zurück. Allerdings erhöhten einige Häuser ihre Gewinnschätzungen für 2011. Schafft es Hugo Boss, das Einzelhandelsgeschäft weiter auszubauen und die Internationalisierung voranzutreiben, dürften auch die Vorzugsaktien profitieren. Die Aktie ist ein Kauf bis 46 Euro.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10398)
Organisationen
Hugo Boss (5)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »