Ärzte Zeitung online, 20.10.2010

Brüderle: Mehr als drei Prozent Wachstum

ESSLINGEN (dpa). Das Wachstum in Deutschland wird in diesem Jahr nach Schätzungen der Bundesregierung auf mehr als drei Prozent klettern. "Ich gehe davon aus, dass wir eine drei vor dem Komma schaffen werden", sagte Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP).

Die genaue Prognose will der Minister nach Abschluss interner Berechnungen am Donnerstag vorlegen. Im Frühjahr war die Bundesregierung noch von 1,4 Prozent Wachstum ausgegangen. Die Wirtschaftsforschungsinstitute schraubten ihre Prognose in der vergangenen Woche auf 3,5 Prozent hoch.

"Jetzt kommt es darauf an, dass wir dafür sorgen, Fachkräfte und Flexibilität zu haben sowie Forschung und Entwicklung zu stärken", sagte Brüderle der "Eßlinger Zeitung" (Mittwochsausgabe). Der Mangel an Fachkräften sei "ein ernstes Problem".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »