Ärzte Zeitung online, 20.10.2010

Brüderle: Mehr als drei Prozent Wachstum

ESSLINGEN (dpa). Das Wachstum in Deutschland wird in diesem Jahr nach Schätzungen der Bundesregierung auf mehr als drei Prozent klettern. "Ich gehe davon aus, dass wir eine drei vor dem Komma schaffen werden", sagte Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP).

Die genaue Prognose will der Minister nach Abschluss interner Berechnungen am Donnerstag vorlegen. Im Frühjahr war die Bundesregierung noch von 1,4 Prozent Wachstum ausgegangen. Die Wirtschaftsforschungsinstitute schraubten ihre Prognose in der vergangenen Woche auf 3,5 Prozent hoch.

"Jetzt kommt es darauf an, dass wir dafür sorgen, Fachkräfte und Flexibilität zu haben sowie Forschung und Entwicklung zu stärken", sagte Brüderle der "Eßlinger Zeitung" (Mittwochsausgabe). Der Mangel an Fachkräften sei "ein ernstes Problem".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »