Ärzte Zeitung, 25.10.2010

Freie Berufe gegen neue Rundfunkfinanzierung

KIEL (maw). Die angestrebte Neuordnung der Rundfunkfinanzierung hat den Landesverband der Freien Berufe Schleswig-Holstein (LFB SH) auf den Plan gerufen. Dieser fürchtet eine Benachteiligung Freier Berufe.

Konkret geht der Interessenverband davon aus, dass sich ihr Anteil an der Rundfunkfinanzierung verdoppeln wird. Unterstützt wird LFB-Präsident Hans-Peter Küchenmeister in seiner Berechnung von der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerkskammer Schleswig-Holsteins. Seine Vorbehalte hat Küchenmeister Ministerpräsident Peter-Harry Carstensen (CDU) mitgeteilt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »