Ärzte Zeitung online, 29.10.2010

Deutsche legen wieder mehr Geld zur Seite

WIESBADEN (reh). Rund 93 Milliarden Euro, so hoch ist das Sparvolumen der privaten Haushalte für das erste Halbjahr 2010. Dabei legten die Haushalte in den ersten sechs Monaten dieses Jahres je Einwohner durchschnittlich 190 Euro monatlich zur Seite.

Wie das Statistische Bundesamt anlässlich des heutigen Weltspartages mitteilt, seien das je Einwohner und pro Monat 10 Euro mehr als noch ein Jahr zuvor. Saisonbereinigt hätten die privaten Haushalte im ersten Halbjahr 11,5 Prozent ihres verfügbaren Einkommens gespart.

Im gleichen Zeitraum des Vorjahres seien es 11,2 Prozent gewesen. Vor der Finanz- und Wirtschaftskrise - in der ersten Jahreshälfte 2008 - habe die Sparquote sogar bei 11,6 Prozent gelegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »