Ärzte Zeitung, 10.11.2010

Lebensmittel und Energie teurer als letztes Jahr

WIESBADEN (dpa). Die Teuerung in Deutschland bleibt stabil. Im Oktober lag die Jahresrate wie schon im Septemberbei 1,3 Prozent. Dies teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit und bestätigte damit seine erste Prognose.

Besonders Energie und Nahrungsmittel waren teurer als vor einem Jahr. Im direkten Vergleich von September zu Oktober dieses Jahres blieb der Preisindex mit plus 0,1 Prozent nahezu unverändert. Nach den Zielen der Europäischen Zentralbank (EZB) soll die Jahresrate bei knapp unter zwei Prozent in der Eurozone liegen.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10249)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »