Ärzte Zeitung, 15.11.2010

Regierung mahnt, Basel III einheitlich umzusetzen

FRANKFURT/MAIN (dpa). Die Bundesregierung pocht auf die einheitliche Einführung der strengeren Eigenkapitalvorgaben für Banken ("Basel III"). "Wir werden darauf achten, dass der gesamte EU-Binnenmarkt und andere Wirtschaftsräume Basel III genauso akribisch umsetzen wie wir das tun werden", sagte Finanzstaatssekretär Jörg Asmussen am Montag bei einer Tagung in Frankfurt.

Die Staats- und Regierungschefs der 20 wichtigsten Wirtschaftsnationen (G20) hatten bei ihrem Gipfel in Seoul grünes Licht für die neuen Regeln gegeben, die riskante Geschäfte für Banken teurer machen sollen. In Europa wird befürchtet, dass vor allem die USA - wie beim Vorgängerregelwerk Basel II - die neuen Regeln nicht in vollem Umfangw umsetzen werden und so Wettbewerbsnachteile entstehen.

Deutschland werde allerdings auch darauf achten, dass die vereinbarten Übergangsfristen eingehalten werden, sagte Asmussen: "Wir wollen niemanden überfordern." Die Institute müssen die neuen Regeln von 2013 an umsetzen und haben dann sechs Jahre Zeit.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10149)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »