Ärzte Zeitung online, 30.11.2010

Arbeitslosenzahl sinkt auf 2,931 Millionen - aber wohl nur kurzfristig

NÜRNBERG (dpa). Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im November um 14 000 auf 2 931 000 gesunken. Das waren 284 000 weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote lag unverändert bei 7,0 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie bei 7,6 Prozent gelegen.

Der Vorstandschef der BA, Frank-Jürgen Weise, sagte: "Der Arbeitsmarkt profitiert von der guten Konjunktur. Die Arbeitslosigkeit sinkt, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und die Erwerbstätigkeit nehmen erneut deutlich zu, und auch die Nachfrage nach Arbeitskräften steigt."

BA: Arbeitslosigkeit im Dezember über drei Millionen

Die Zahl der Arbeitslosen wird nach Einschätzung der BA bereits im Dezember wieder über drei Millionen steigen. Ein Unterschreiten der Drei-Millionen-Grenze sei angesichts der einsetzenden Winterarbeitslosigkeit eher unwahrscheinlich, sagte Weise am Dienstag in Nürnberg.

Im Januar und Februar rechnet der BA-Chef mit einem Anstieg der Arbeitslosigkeit um 200 000 bis 300 000. Im schlechtesten Fall könnten es sogar bis zu 500 000 Jobsucher mehr sein, erläuterte Weise. Ziehe man saisonale Effekte ab, gehe die Erholung am Arbeitsmarkt aber weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »