Ärzte Zeitung, 06.12.2010

PLATOW Empfehlungen

Software AG plant schon den nächsten Coup

In kleinen Dimensionen wird bei der Software AG schon länger nicht mehr gedacht. Spätestens seit der Übernahme von IDS Scheer im vergangenen Jahr lautet die Devise: "Klotzen statt kleckern". Das Management plant bereits den nächsten Coup.

Zwar dürfte dieser frühestens Ende 2011 anstehen, allerdings will der TecDAX-Konzern dann bis zu eine Milliarde Euro locker machen. Bis dahin jedoch liegt der Fokus erst einmal auf dem Tagesgeschäft. Und da schlagen sich die Darmstädter unverändert gut.

Nach neun Monaten steht ein Umsatzplus von 43 Prozent auf 793 Millionen Euro zu Buche, die EBIT-Marge beträgt ordentliche 22 Prozent. Mittelfristig soll diese bei 30 Prozent liegen, wozu vor allem ein deutliches Wachstum im Produktgeschäft beitragen soll.

Aber auch die kurzfristigen Ziele können sich sehen lassen: Für 2010 wird ein Gewinn je Aktie von mind. 5,80 Euro (+18 bis 20 Prozent) avisiert. 2011 erwarten die Analysten dann sogar 6,90 Euro. Angesichts dieser Aussichten könnte es der Aktie endlich gelingen, die 100 Euro-Marke nachhaltig zu überwinden. Anleger steigen noch bis 97 Euro ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »