Ärzte Zeitung, 27.01.2011

Bulkerfonds von Nordcapital in schwerer See

HAMBURG (hai). Die Anleger des rund 333 Millionen Euro schweren Schiffsfonds Bulkerflotte 1 des Hamburger Initiators Nordkapital müssen um Ausschüttungen und investiertes Kapital bangen.

Der Fonds hat sieben seiner neun Massengutschiffe an Korea Line verchartert. Die südkoreanische Reederei hat wegen der drastisch gefallenen Frachtraten Gläubigerschutz beantragt.

Stimmt das Gericht in Seoul zu, würde der Fonds keine Charterraten mehr erhalten. "Wir müssen abwarten, welche Auswirkungen ein mögliches Insolvenzverfahren auf unserer Schiffe hat", sagt Nordcapital-Sprecherin Stefanie Rother.

Auch die Fonds Saphir und Selenit des Emissionshauses Conti mit jeweils knapp 13 Millionen Euro Eigenkapital haben ihre Schiffe an Korea Line verchartert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »