Ärzte Zeitung online, 11.02.2011

Was tun bei einem Rohrbruch?

NEU-ISENBURG (eb). Setzt nach einer Frostperiode Tauwetter ein, platzen viele Heizungs- und Trinkwasserleitungen. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) erklärt, was zu tun ist, wenn die Wohnung plötzlich unter Wasser steht.

Für Wohneigentümer und Mieter kann Tauwetter nach einer Frostperiode teuer werden: Denn wenn Wasser in Heizungs- oder Trinkwasserleitungen gefriert und anschließend wieder auftaut, können die Rohre platzen.

Die deutschen Hausrat- und Wohngebäudeversicherer bearbeiten jährlich mehr als eine Million Leitungswasserschäden. Allein 2009 zahlten die Versicherer nach Angaben des GDV ihren Kunden hierfür mehr als 2,4 Milliarden Euro. Nun erklärt der Verband, was Wohneigentümer und Mieter im Schadensfall tun sollen.

Als Erstes sollen Betroffene alle elektrischen Geräte ausschalten, die Stromzufuhr unterbrechen, die Wasserleitung absperren und ihren Hausrat in Sicherheit bringen. Die Heizung hingegen sollte wenn möglich eingeschaltet werden.

Wer über eine Hausrat- und Wohngebäudeversicherungspolice verfügt, sollte umgehend seinen Versicherer informieren. "Beschreiben Sie den Umfang des Schadens und halten Sie diesen möglichst auch auf Fotos fest", empfiehlt der GDV. Mieter sollten darüber hinaus auch den Vermieter verständigen.

Mehr Tipps auf www.dasinvestment.com:
Finanztipps der Woche
Finanzfragen der Woche

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10237)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »