Ärzte Zeitung, 28.02.2011

PLATOW Empfehlungen

Symrise bietet ansprechende Dividendenrendite

Viel Freude bereitete die Symrise-Aktie den Anlegern zuletzt nicht. Während der MDax in den vergangenen sechs Monaten um mehr als 27 Prozent zulegte, zeigte sich das Papier des Spezialchemieunternehmens nahezu unverändert und belegte damit in diesem Zeitraum den viertletzten Platz in dem Mittelwerteindex.

Der Bewertungsvergleich mit Wettbewerbern spricht nicht gegen weiteres Kurspotenzial: So wird Symrise aktuell mit einem 2011er-KGV von rund 13 moderat bewertet. Der Schweizer Konkurrent Givaudan dagegen kommt beispielsweise auf ein Multiple von stolzen 20. Auch wenn Givaudan etwa den 2,5-fachen Umsatz erwirtschaftet, erklärt der Größenunterschied alleine diesen Abschlag nicht.

Neben diesen relativen Vorzügen bietet Symrise aktuell auch eine ansprechende Dividendenrendite von mehr als 3 Prozent. Nach der erfolgreichen Refinanzierung wird zudem in Börsenkreisen über ein Aktienrückkaufprogramm spekuliert, was die Kursentwicklung zusätzlich stützen könnte. Anleger nutzen die aktuelle Schwäche der Symrise-Aktie zum Einstieg bis maximal 19 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »