Ärzte Zeitung online, 07.03.2011

PLATOW Empfehlungen

Aixtron: Wann setzt der nächste LED-Boom ein?

Zwei Fragen beschäftigen derzeit den Aachener Maschinenbauer Aixtron: Wann ebbt der Leuchtdiodenboom bei Fernsehern ab? Und wann zieht die Nachfrage nach Leuchtdioden (LED) etwa für Straßen- oder Tunnelbeleuchtung an? Eine genaue Antwort konnte Vorstandschef Paul Hyland während der Vorstellung der Jahreszahlen 2010 vor einer Woche nicht geben.

Spätestens Mitte 2013 dürften die TV-Hersteller aber komplett auf die LED-Beleuchtung setzen, schätzt er. Die weitere, kommerzielle Nutzung entscheide sich in China, das die Branche zuletzt kräftig subventionierte.

Trotz dieser Unsicherheit prägt Optimismus den Ausblick von Aixtron. Dank des vermehrten LED-Einsatzes fielen 2010 rund 784 Millionen Euro an Umsätzen und ein Gewinn vor Zinsen und Steuern von 276 Millionen Euro an. Als 2011er-Erlösziel nennen die Aachener 800 bis 900 Millionen Euro.

Für den bilanziell stark aufgestellten TecDax-Konzern errechnen Analysten einen Gewinn je Aktie von 2,07 Euro (KGV 15). An der Ausschüttungsquote von rund einem Drittel des Nettogewinns will Aixton festhalten. Wer für Leuchtdioden eine Zukunft sieht, wagt einen Einstieg bei kleineren Kursrücksetzern auf knapp 30 Euro (Kurs aktuell 30,70 Euro).

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10144)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »