Ärzte Zeitung online, 07.03.2011

PLATOW Empfehlungen

Aixtron: Wann setzt der nächste LED-Boom ein?

Zwei Fragen beschäftigen derzeit den Aachener Maschinenbauer Aixtron: Wann ebbt der Leuchtdiodenboom bei Fernsehern ab? Und wann zieht die Nachfrage nach Leuchtdioden (LED) etwa für Straßen- oder Tunnelbeleuchtung an? Eine genaue Antwort konnte Vorstandschef Paul Hyland während der Vorstellung der Jahreszahlen 2010 vor einer Woche nicht geben.

Spätestens Mitte 2013 dürften die TV-Hersteller aber komplett auf die LED-Beleuchtung setzen, schätzt er. Die weitere, kommerzielle Nutzung entscheide sich in China, das die Branche zuletzt kräftig subventionierte.

Trotz dieser Unsicherheit prägt Optimismus den Ausblick von Aixtron. Dank des vermehrten LED-Einsatzes fielen 2010 rund 784 Millionen Euro an Umsätzen und ein Gewinn vor Zinsen und Steuern von 276 Millionen Euro an. Als 2011er-Erlösziel nennen die Aachener 800 bis 900 Millionen Euro.

Für den bilanziell stark aufgestellten TecDax-Konzern errechnen Analysten einen Gewinn je Aktie von 2,07 Euro (KGV 15). An der Ausschüttungsquote von rund einem Drittel des Nettogewinns will Aixton festhalten. Wer für Leuchtdioden eine Zukunft sieht, wagt einen Einstieg bei kleineren Kursrücksetzern auf knapp 30 Euro (Kurs aktuell 30,70 Euro).

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10401)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »