Ärzte Zeitung, 07.03.2011

Schäuble deutet Steuersenkung an

BERLIN (dpa). Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) schließt Steuersenkungen noch in dieser Legislaturperiode nicht mehr aus. "In Grenzen halte ich das für möglich", sagte er der "Stuttgarter Zeitung" (Montag) mit Blick auf den Zeitraum bis Ende 2013.

Schäuble betonte jedoch: "In erster Linie konzentrieren wir uns auf die Rückführung der Neuverschuldung." Bis 2013 sollten nach Schäubles Aussage die Weichen gestellt werden, um "mittelfristig" das Steuersystem gerechter und wettbewerbsfähiger zu gestalten.

"Nur wenn wir Spielräume für Entlastungen haben, gibt es die Möglichkeit zu grundlegenden Steuervereinfachungen."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »