Ärzte Zeitung, 18.04.2011

PLATOW Empfehlungen

Musterhausbauer Helma legt beim Marktanteil zu

Eine kleine Achterbahnfahrt legte jüngst die Aktie der Helma Eigenheimbau aufs Parkett. Das Papier konnte im Laufe des März um rund 30 Prozent zulegen und markierte bei rund 13 Euro ein neues Mehrjahreshoch.

In den vergangenen zwei Wochen gab der Titel allerdings einen Teil der Zugewinne wieder ab. Ein Treiber für die Aktie waren die Zahlen für 2010 und der Ausblick des Unternehmens. So setzte der Anbieter von Musterhäusern 2010 mit rund 74,5 Millionen Euro etwa ein Fünftel mehr um als im Vorjahr, pro Aktie wurden 0,49 Euro verdient.

 Dabei konnte Helma im Kerngeschäft mit Musterhäusern mit einem Plus von 14 Prozent Marktanteile hinzugewinnen. Doch auch das Jahr 2011 verspricht Wachstum. Dank des neuen Projektgeschäfts peilt Helma einen Umsatz von 100 Millionen Euro an.

Unterstützt wird dies durch einen Auftragsbestand von 88 Millionen Euro. Analysten erwarten für 2011 einen Gewinn je Aktie von 1,10 Euro, für 2012 werden 1,75 Euro geschätzt. Damit kommt das Papier auf Kurs-Gewinn-Verhältnisse von 10,5. Anleger steigen bis 11,80 Euro ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »