Ärzte Zeitung, 15.05.2011

PLATOW Empfehlungen

Biotechkonzern Morphosys mit gut gefüllter Pipeline

Viel Hoffnung steckte schon immer in dem Biotechkonzern Morphosys. Langsam, aber sicher scheint sich nun die Geduld auszuzahlen. Im ersten Quartal erreichte das Unternehmen mit einem Umsatz von 48,6 Millionen Euro einen neuen Rekordwert, der allerdings von einer einmaligen Meilenstein-Zahlung des Pharma-Partners und Großaktionärs Novartis begünstigt wurde.

Dagegen mutet die Jahresprognose recht konservativ an: Mindestens 105 Millionen Euro wollen die Münchener einnehmen, bei einem Gewinn vor Steuer und Zinsen (EBIT) von 10 Millionen bis 13 Millionen Euro. Doch die Börsenbewertung von 465 Millionen Euro reflektiert vor allem die Übernahmehoffnungen des Marktes, denn Morphosys dürfte zu den weltweit attraktivsten Zielunternehmen der Branche gehören.

Inzwischen laufen 74 Partner- oder firmeneigene Programme in den Laboren, von denen sich 17 in der klinischen Entwicklung befinden. Die Pipeline des Unternehmens kann es somit mit den großen Playern der Branche aufnehmen. Anleger steigen noch bis 20 Euro ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »