Ärzte Zeitung, 15.05.2011

PLATOW Empfehlungen

Hamburger H&R Wasag ist wieder auf Kurs

Wie viele andere Titel auch, war die Aktie von H&R Wasag Mitte März unter die Räder gekommen. Inzwischen sind die Kursverluste jedoch wieder wettgemacht, die 200-Tage-Linie wurde zurückerobert und der Anteilschein notiert sogar nahe des Jahreshochs bei 21,80 Euro.

Für die jüngsten Kursgewinne ist zweifelsohne auch die gute operative Entwicklung verantwortlich, denn zumindest im ersten Quartal konnte der SDAX-Konzern mit einem Umsatz von 290 Millionen Euro (+14 Prozent) und einem EBITDA von 34,7 Millionen Euro (+43 Prozent) die Erwartungen der Analysten übertreffen.

Einen kleinen Wermutstropfen gibt es allerdings trotzdem, denn aufgrund der stark gestiegenen Rohstoffkosten haben sich die Margen verschlechtert und weitere Preisanpassungen sind für den Spezialchemiekonzern unumgänglich.

Eine Wiederholung des starken ersten Quartals ist daher nicht wahrscheinlich, dennoch sind die Aussichten für das Gesamtjahr unverändert gut und das Hamburger Unternehmen rechnet mit einem EBITDA im dreistelligen Millionen-Bereich. Anleger steigen noch auf aktuellem Niveau ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »