Ärzte Zeitung, 16.08.2011

Ermäßigte Umsatzsteuer auf Gehhilfe-Rollatoren

BERLIN (maw). Für Gehhilfe-Rollatoren gilt ab sofort der ermäßigte Umsatzsteuersatz von sieben Prozent. Darauf weist der Medizintechnik-Branchenverband Spectaris hin.

Auf Initiative des Verbandes habe das Bundesfinanzministerium den Umsatzsteuersatz überprüft und in einem Schreiben den emäßigten Satz bestätigt. Die Branche habe mit dem Schreiben endlich Rechtssicherheit, so Jan Wolter, Leiter des Fachverbands Medizintechnik bei Spectaris.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »