Ärzte Zeitung, 16.09.2011

PLATOW-Empfehlung

MuM erwartet ab 2013 zweistellige Rendite

2009 hatte Mensch und Maschine (MuM) im deutschsprachigen Raum damit begonnen, das Geschäftsmodell von Distribution auf Systemhausgeschäft, also von indirektem auf direkten Vertrieb umzubauen. Nach Anlaufschwierigkeiten wurden zuletzt gute Erfolge erzielt, so dass die nun angekündigte Ausdehnung auf Europa nur folgerichtig ist.

In diesem Zusammenhang veräußert MuM sein gesamtes Distributionsgeschäft für rund 25 Millionen Euro an die Tech Data-Gruppe. Der Aufbau des europäischen Systemhausgeschäfts will CEO Adi Drotleff nun zügig angehen. 2012 ist bereits ein Umsatz von rund 30 bis 40 Millionen Euro geplant, bis 2015 soll dieser verdoppelt werden.

Die EBITDA-Marge soll dann bei zehn Prozent liegen. Für den Gesamtkonzern erwartet Drotleff ab 2013 eine "nachhaltig zweistellige Rendite". Darüber hinaus hat der Verkauf schöne Nebeneffekte.

Die EK-Quote wird auf rund 40 Prozent steigen und die Nettoverschuldung auf Null sinken. Zudem wird der Sonderertrag 2011 bei rund 0,20 Euro liegen, die Zielzone für den Gewinn je Aktie erhöht sich so auf 0,40 bis 0,50 Euro. Anleger suchen daher auf aktuellem Niveau den Einstieg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »