Ärzte Zeitung, 16.09.2011

PLATOW-Empfehlung

MuM erwartet ab 2013 zweistellige Rendite

2009 hatte Mensch und Maschine (MuM) im deutschsprachigen Raum damit begonnen, das Geschäftsmodell von Distribution auf Systemhausgeschäft, also von indirektem auf direkten Vertrieb umzubauen. Nach Anlaufschwierigkeiten wurden zuletzt gute Erfolge erzielt, so dass die nun angekündigte Ausdehnung auf Europa nur folgerichtig ist.

In diesem Zusammenhang veräußert MuM sein gesamtes Distributionsgeschäft für rund 25 Millionen Euro an die Tech Data-Gruppe. Der Aufbau des europäischen Systemhausgeschäfts will CEO Adi Drotleff nun zügig angehen. 2012 ist bereits ein Umsatz von rund 30 bis 40 Millionen Euro geplant, bis 2015 soll dieser verdoppelt werden.

Die EBITDA-Marge soll dann bei zehn Prozent liegen. Für den Gesamtkonzern erwartet Drotleff ab 2013 eine "nachhaltig zweistellige Rendite". Darüber hinaus hat der Verkauf schöne Nebeneffekte.

Die EK-Quote wird auf rund 40 Prozent steigen und die Nettoverschuldung auf Null sinken. Zudem wird der Sonderertrag 2011 bei rund 0,20 Euro liegen, die Zielzone für den Gewinn je Aktie erhöht sich so auf 0,40 bis 0,50 Euro. Anleger suchen daher auf aktuellem Niveau den Einstieg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »