Ärzte Zeitung, 20.10.2011

Zigarettenabsatz legt im dritten Quartal leicht zu

WIESBADEN (dpa). Trotz der jüngsten Tabaksteuererhöhung ist der Zigarettenabsatz im dritten Quartal des laufenden Jahres leicht gestiegen.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden von Juli bis September 1,9 Prozent mehr Glimmstängel versteuert als im Vorjahreszeitraum. Der Absatz von Zigarren und Zigarillos legte ebenfalls um 1,9 Prozent zu.

Bei Pfeifentabak gab es ein Plus von 31,5 Prozent. Weniger nachgefragt wurde dagegen Feinschnitt zum Selberdrehen. Dessen Absatz sank im genannten Zeitraum um drei Prozent.

Im zweiten Quartal war Absatz von Tabakwaren gesunken

Insgesamt wurden Tabakwaren im Verkaufswert von 6,5 Milliarden Euro versteuert - 6,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Im zweiten Quartal war der Absatz von Tabakwaren - insbesondere von Zigaretten - wegen der Steuererhöhung im Mai noch deutlich gesunken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »