Ärzte Zeitung, 21.10.2011

PLATOW-Empfehlung

Xing holt seine Crash-Verluste wieder auf

Nicht vielen Aktien ist in den vergangenen Wochen das Kunststück gelungen, dessen sich das Papier von Xing rühmen kann. Der Titel markierte nämlich vor wenigen Tagen bei exakt 66 Euro sein Allzeithoch. Zwar ging es in der Folge wieder ein wenig zurück, charttechnisch ist aber nach wie vor alles im grünen Bereich.

Daher ist unter diesem Aspekt noch Potenzial für weitere Steigerungen vorhanden. Und auch die nicht gerade günstige Bewertung (12er-Kurs-Gewinn-Verhältnis von 25) steht dem im Grunde nicht entgegen. Denn im Vergleich zu manch anderem weltweiten Social-Media-Unternehmen relativiert sich diese.

Und last but not least könnte es auch operativ kaum besser laufen. Da soziale Netzwerke mehr und mehr zur Selbstverständlichkeit werden, steigen die Mitgliederzahlen - vor allem auch der zahlenden - stetig an.

Hinzu kommt, dass auch die neuen Geschäftsbereiche wie das Social Media-Recruitment, das Advertising oder das zu Jahresbeginn neu geschaffene Event-Segment an Fahrt gewinnen. Wir gehen daher davon aus, dass die Erfolgsstory noch weiter geht und raten zum Einstieg bis 62 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »