Ärzte Zeitung, 29.02.2012

KanAm wickelt offenen Immobilienfonds ab

MÜNCHEN (hai). Die Krise der offenen Immobilienfonds findet ein weiteres Opfer.

Der Anbieter KanAm wickelt seinen 3,9 Milliarden Euro schweren, eingefrorenen Grundinvest-Fonds ab. Zwar sei das Liquiditätspolster durch Immobilienverkäufe um eine Milliarde Euro aufgestockt worden.

Dennoch habe die Gefahr bestanden, dass Anleger bei der Wiederöffnung noch mehr Geld abziehen würden, sagt KanAm-Sprecher Michael Birnbaum. Zur Gleichbehandlung aller Sparer müsse deshalb der Fonds aufgelöst werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »