Ärzte Zeitung, 29.02.2012

KanAm wickelt offenen Immobilienfonds ab

MÜNCHEN (hai). Die Krise der offenen Immobilienfonds findet ein weiteres Opfer.

Der Anbieter KanAm wickelt seinen 3,9 Milliarden Euro schweren, eingefrorenen Grundinvest-Fonds ab. Zwar sei das Liquiditätspolster durch Immobilienverkäufe um eine Milliarde Euro aufgestockt worden.

Dennoch habe die Gefahr bestanden, dass Anleger bei der Wiederöffnung noch mehr Geld abziehen würden, sagt KanAm-Sprecher Michael Birnbaum. Zur Gleichbehandlung aller Sparer müsse deshalb der Fonds aufgelöst werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »