Ärzte Zeitung, 20.03.2012

EU-Hausbank-Chef sieht positive Marktsignale

ROM (dpa). Der Präsident der EU-Hausbank EIB, Werner Hoyer, sieht die Lage der Märkte trotz der Finanzkrise "ziemlich optimistisch".

Die positive Entwicklung bei den Staatsanleihen sei ein Signal für ein Klima des Vertrauens, "und Italien ist dafür der Beweis", sagte Hoyer am Montag in Rom.

Die in den vergangenen Monaten in Italien erfolgten politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen seien sehr vielversprechend gewesen, lobte er die Arbeit der neuen Regierung unter dem Wirtschaftsexperten und Ex-EU-Kommissar Mario Monti.

"Die EU-Hausbank steht bereit, bei dieser Erfolgsgeschichte zu helfen", versprach Hoyer, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Noch habe sich das Blatt nicht gewendet. Jetzt müssten die Kräfte vervielfältigt werden, um dem Bankensektor die Mittel zu geben, seine Rolle auszufüllen. Die Beziehungen zu den italienischen Banken seien dabei optimal.

Der Bank-Präsident war für Gespräche mit Mario Monti, Staatschef Giorgio Napolitano und dem Minister für wirtschaftliche Entwicklung und Infrastruktur, Corrado Passera, in Rom.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10239)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »