Ärzte Zeitung, 29.06.2012

Steuern sprudeln, Staatsdefizit sinkt

WIESBADEN (fst). Das Finanzierungsdefizit bei Bund, Ländern und Gemeinden hat im ersten Quartal insgesamt 33 Milliarden Euro betragen, 1,7 Milliarden Euro weniger als im Vorjahresquartal. Das hat das Statistische Bundesamt mitgeteilt.

Der größte Anteil am Finanzierungssaldo entfiel mit 24,6 Milliarden Euro auf den Bund (2011: 25 Milliarden Euro). Die Länder verbuchten - unverändert - ein Minus von 4,3 Milliarden Euro in den Kassen, bei den Gemeinden sank das Finanzierungsdefizit um 0,7 auf 4,9 Milliarden Euro.

Allein die Sozialversicherungen erzielten mit 800 Millionen Euro einen Überschuss.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »