Ärzte Zeitung, 31.08.2012

Senioren

Privatinsolvenzen bei Älteren rückläufig

HAMBURG (dpa). Die Privatinsolvenzen von Senioren ab 60 Jahren sind in den ersten sechs Monaten 2012 im Vergleich zur Vorjahreszeit bundesweit um 0,3 Prozent zurückgegangen. Das teilte die Hamburger Wirtschaftsauskunftei Bürgel am Freitag mit.

Verglichen mit der ersten Jahreshälfte 2010 ergebe sich aber eine Steigerung um 8,5 Prozent. Insgesamt meldeten laut Bürgel im ersten Halbjahr 2012 rund 5155 Menschen im Alter ab 60 Jahren Privatinsolvenz an.

Fast 60 Prozent der Privatinsolvenzen würden von Männern angemeldet. Das leichte Minus im ersten Halbjahr geht aber allein auf das Konto der Männer.

Bei den Frauen gab es ein Plus von 0,6 Prozent, bei Männern sank die Zahl der Privatinsolvenzen um 1 Prozent.

Den bundesweit stärksten Anstieg mit 16,7 Prozent verzeichnete der Studie zufolge Bayern, gefolgt von Sachsen mit 9,6 Prozent. Den stärksten Rückgang habe es mit 17 Prozent in Bremen gegeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »