Ärzte Zeitung, 09.09.2012

PLATOW-Empfehlung

Pepsi - neues Diätrezept, alter Ausblick

"Endlich Wasser", hieß es zuletzt im Mittleren Westen der USA. Hurrikan Isaac brachte der ausgedörrten Region etwa Regen. Die Hitze freute aber Getränkehersteller wie Pepsi.

Allerdings musste der Konzern bei seinem Aushängeschild Pepsi Marktanteile an Coca Cola abgeben und will nun mit einem neuen Süßstoff in seiner Diätcola wieder punkten.

Dass sich bei Pepsi nicht alles um Getränke dreht, beweist die Tochter Quaker Oats, deren Sommerbeeren-Müsli vom US-Gesundheitsnetzwerk HealthCentral zum gesündesten Frühstück 2012 gewählt wurde.

Aber auch der Konzern selbst heimst Preise ein: etwa für den Umbau einer 25 Jahre alten Produktionsstätte in eine Fast-Nullenergie-Fabrik.

Wegen Restrukturierungen verbuchte Pepsi im zweiten Quartal aber einen leichten Umsatzrückgang und bestätigte, dass das EPS 2012 um rund fünf Prozent auf 4,40 Dollar fallen werde. Analysten erwarten dieses Ergebnis jedoch erst 2013.

Anleger sollten ihren Kaufstopp weiter bei 57 Dollar platzieren, Einsteiger mit gleicher Absicherung können auf aktuellem Niveau (71,54 Dollar) kaufen.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10326)
Organisationen
Coca-Cola (49)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »