Ärzte Zeitung, 05.02.2013

Anlagen-Kolumne

Zehn Tipps für Ihr Depot

Gottfried Urban

Zehn Tipps für Ihr Depot

Schuldenmachen darf nicht teuer sein, deshalb ist das politische Ziel für den Schuldenabbau ein Niedrigzins, der noch möglichst lange deutlich unter der Inflationsrate bleibt.

Um bei der Geldanlage reale Vermögensverluste zu vermeiden, ist beim Investment etwas mehr Risikofreude nötig. Anleger sollten sich dabei auf die Grundregeln der Investition besinnen.

1. Lassen Sie sich bei ihren Investitionsentscheidungen Zeit und setzen Sie nur auf solche Produkte, die sie auch verstehen.

2. Kümmern Sie sich nicht zu sehr um Tagesereignisse oder Modethemen. Nur ein langfristiger, fundamental untermauerter Blickwinkel verhindert Fehleinschätzungen.

3. Sie sollten die Eigenheiten einzelner Anlageklassen kennen. Achten Sie auf den Rhythmus des Marktes, die Stimmung der Anleger und die Investitionshistorie der großen Investoren.

4. Legen Sie nicht alle Eier in einen Korb. Streuen Sie Ihr Vermögen über mehrere Anlageklassen und Strategien.

5. Betrachten Sie die Anlageklassen untereinander als Konkurrenten und gewichten Sie historisch preiswerte Anlagen stärker. Verlieben Sie sich nicht zu sehr in ein Investment. Entscheidend sollte sein: Ist der Marktpreis über oder unter dem fairen Wert?

6. Seien Sie in schwierigen wirtschaftlichen Situationen nicht zu negativ, denn Angst untergräbt Ihre Fähigkeit, erfolgreich anzulegen.

7. Bestimmen Sie Aktienquoten für Ihr Vermögen nicht nach dem Gewinnpotenzial, sondern nach Ihrer Fähigkeit, Risiken zu tragen.

8. Sie sollten die Strategieansätze kennen, die der Markt belohnt. Bei Aktien steht nicht der Einzeltitel, sondern die Gesamtstrategie - etwa die Dividendenstrategie - im Fokus.

9. Achten Sie auf die Liquidierbarkeit von Anlagen.

10. Diese Kriterien sollte auch Ihr Anlageberater oder Vermögensverwalter beherzigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »