Ärzte Zeitung, 21.02.2013

Verbraucherpreise

Preisauftrieb lässt im Januar nach

WIESBADEN. Das Wachstumstempo der Verbraucherpreise in Deutschland hat sich verlangsamt. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, betrug die Inflationsrate - gemessen am Verbraucherpreisindex - im Januar 2013 im Vergleich zur Vorjahreszeit 1,7 Prozent.

Auf diesem Niveau hatte sie nach Angaben der Statistiker zuletzt im Juni des vergangenen Jahres gelegen.

Verglichen mit dem Vormonat Dezember sei der Verbraucherpreisindex im Januar um 0,5 Prozent zurückgegangen. Im Dezember 2012 wurde noch eine Inflationsrate von 2,0 Prozent registriert.

Zum Rückgang der Teuerungsrate im Januar trug vor allem die Abschaffung der Praxisgebühr zum Jahresanfang bei, wie die Statistiker erklärten. Deutlich gestiegen waren im Januar aber die Preise für Nahrungsmittel und Energie. (ck)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10322)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »