Ärzte Zeitung, 13.05.2013

Dax-Unternehmen

Auslands-Anleger halten die Mehrheit

FRANKFURT/STUTTGART. Ausländische Anleger halten immer mehr Anteile an den großen deutschen im Leitindex Dax notierten Aktiengesellschaften.

Nach einer Studie liegen im Schnitt 55 Prozent der Aktien in Depots ausländischer Investoren, wie Ernst & Young am Freitag in Frankfurt berichtete. Aktionäre aus Deutschland hielten 2012 durchschnittlich nur 37 Prozent der Aktien.

Damit hat sich die Aktionärsstruktur in den vergangenen Jahren gedreht: Bei Firmen, deren Daten den Vergleich mit 2005 zulassen, sei der Anteil ausländischer Anleger von 44 Prozent auf 58 Prozent in 2012 gestiegen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10248)
Organisationen
Ernst & Young (53)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »