Ärzte Zeitung, 19.08.2013

Edelmetalle

Gold gewinnt wieder an Glanz

LONDON. Der Goldpreis ist vergangene Woche auf den höchsten Stand seit zwei Monaten gestiegen. Am Freitag erreichte der Preis für das Edelmetall zeitweise 1372,51 Dollar je Feinunze (etwa 31 Gramm).

Tags zuvor war das gelbe Edelmetall noch für etwa 1318 Dollar zu haben. Eine ähnliche Entwicklung zeigte sich auch beim Preis für Silber. Hier erreichte die Notierung am frühen Morgen bei 23,15 Dollar je Unze sogar den höchsten Stand seit drei Monaten.

Seit Wochen kann an den Edelmetallbörsen eine Preiserholung beobachtet werden. Ende Juni war der Goldpreis noch auf etwa 1180 Dollar eingebrochen und damit auf den tiefsten Stand seit Sommer 2010.

Die weltweite Nachfrage nach Gold ist im zweiten Quartal eingebrochen. Für die Monate April bis Juni meldete der Branchenverband World Gold Council am Donnerstag im Jahresvergleich einen Rückgang um 12 Prozent auf 856 Tonnen. Dies ist der niedrigste Quartalswert seit vier Jahren.

Experten sehen die Ursache für den Rückgang vor allem bei Anlegern in den USA, die in den vergangenen Monaten dem Goldmarkt den Rücken gekehrt hatten.Während spekulative Anleger im zweiten Quartal ihre Gold-Anlagen verkauften, legte die Nachfrage in Asien kräftig zu.

Vor allem Goldschmuck und Goldmünzen waren nach dem starken Preisrückgang beliebt. Zum Quartalsschluss rutschte der Preis für eine Feinunze Ende Juni zeitweise auf etwa 1180 Dollar und erreichte damit den tiefsten Stand seit Sommer 2010.

In den vergangenen Wochen hat sich der Goldpreis wieder deutlich vom Tiefstand Ende Juni erholt. Am Donnerstag wurde das Edelmetall mit einem Preis von 1340 Dollar je Feinunze gehandelt. (dpa)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10239)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »