Ärzte Zeitung online, 12.09.2013

PLATOW-Empfehlung

Mevis legt Kursrallye hin

Computerunterstützung für die bildbasierte medizinische Diagnostik und Therapie liefert das Unternehmen Mevis - und hat damit derzeit auch an der Börse Erfolg.

Warum auf der Investor-Relations-Seite von Mevis, einem Anbieter für Bildverarbeitungssoftware noch Warren Buffetts Spruch steht, nach dem die beste Zeit für Aktienkäufe dann sei, wenn sich niemand für Aktien interessiere, erschließt sich aktuell nicht mehr.

Jedenfalls nicht nach rund 42 Prozent Kursgewinn binnen zwei Monaten und der Vorlage der Halbjahreszahlen. Zwar konnte das Softwareunternehmen der bildbasierten Medizin seine Umsätze bis Juni lediglich stabilisieren, den Nettogewinn hat Mevis auf 1,6 Millionen Euro aber gut verdoppelt.

Die "leichte Steigerung des EBIT ", die der Vorstand nach der Prognoseanhebung nun anstrebt, sollte mit Blick auf das Halbjahresplus von 30 Prozent auf jeden Fall drin sein. Den Bremern gelang es auch im zweiten Halbjahr, die Kosten für das Personal und andere Aufwendungen deutlich zu reduzieren.

Dieses stringente Kostenmanagement bleibt ein Treiber für den kleinen Wert. Die Vereinfachung der Konzernstrukturen ist weitgehend abgeschlossen, und Umsatzsteigerungen rücken dagegen erst allmählich wieder in den Fokus.

Da das erwartete 2014er-Kurs-Gewinn-Verhältnis von 9 immer noch recht niedrig liegt, bleibt die Mevis ein Kauf.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10251)
Personen
Warren Buffett (27)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »