Ärzte Zeitung, 31.12.2013

Ein Zahnarzt berichtet über seine Erfahrungen

Praxiskredit via Web?

Das Konzept klingt interessant: Ein Online-Marktplatz verspricht, Kreditsuchende mit privaten Investoren zusammenzubringen.

Von Rebekka Höhl

schwein-A.jpg

Kleingeld fürs Investitions-Sparschwein: Bei der Kreditsuche via Web beteiligen sich meist mehrere Kleinanleger an einem Projekt.

© peepo/istockphoto

NEU-ISENBURG. Spätestens seit der Erfolgsgeschichte von Ebay sind Online-Marktplätze salonfähig. Gehandelt wird dabei längst nicht mehr nur mit Waren oder Dienstleistungen, auch Kreditgeber lassen sich mittlerweile über solche Marktplätze finden - und zwar aus privater Hand.

Das kann gerade für Freiberufler interessant sein. Einer, der es ausprobiert hat, ist der Berliner Zahnmediziner Mario Solm (Name von der Redaktion geändert).

Letzten Herbst startete Solm mit eigener Praxis in die Selbstständigkeit. Und genau zu diesem Zeitpunkt kam ihm auch die Idee, es einmal mit einem Privatkredit via Web zu versuchen.

Denn es standen noch Investitionen in ein neues Endogerät und diverse Behandlungsinstrumente, aber auch verschiedene Versicherungsbeiträge an. "Außerdem wollte ich eine Liquiditätsreserve haben."

Der Kreditsuchende bestimmt den Zins

Solm hatte vorher auch bei seiner Hausbank und einer weiteren Bank nachgefragt. "Da ich bei meiner Bank noch einen Kredit laufen hatte, wäre dort eher die Ausweitung des Dispokredites möglich gewesen", erklärt er. Eine Variante, die für den jungen Zahnarzt nicht infrage kam - auch wenn es sich bei ihm nur um einen Betrag von 10.000 Euro drehte.

Und den bestehenden Kredit aufzustocken, sei nicht so einfach möglich gewesen.

Also stellte der junge Zahnarzt sein Kreditgesuch beim Online-Marktplatz auxmoney.com ein. "Per Regler lassen sich dort Wunschbeträge bis maximal 25.000 Euro einstellen", berichtet Solm.

Zusätzlich gebe der Kreditnehmer einen Zinssatz vor. "Bei meinem Starterkredit habe ich zehn Prozent und eine Laufzeit von zwölf Monaten angegeben. Und dann geschaut, ob es angenommen wird."

Dabei musste der Zahnarzt aber auch einige Angaben hinterlegen. Zunächst einmal habe er sich per Post-Ident-Verfahren gegenüber der Betreibergesellschaft, der auxmoney GmbH, identifiziert, sagt Solm. Die Identifizierung per Post-Identverfahren oder Online-Ident der Deutschen Telekom sei Standard bei auxmoney, erklärt Philipp Kriependorf, zweiter Geschäftsführer des Unternehmens.

Damit stelle das Unternehmen sicher, dass der Kreditnehmer tatsächlich eine existierende Person ist. Dennoch könnten die Kreditnehmer auf der Plattform anonym ihre Gesuche einstellen. Allerdings müssen sie auch Informationen zu ihrer Kreditwürdigkeit, nämlich einen Schufa-Score, den Arvato Infoscore und eine Bewertung nach der Creditreform-Ampel online stellen bzw. auxmoney erlauben, die entsprechenden Infos einzuholen.

"Ich habe außerdem hingeschrieben, dass ich selbstständiger Zahnarzt bin und wofür ich den Kredit benötige", so Solm. Zusätzlich habe er seine Einnahmen- und Ausgabensituation dargelegt. Da er zum ersten Kredit als Sicherheit noch eine Restschuldversicherung abgeschlossen hatte, sei es dann sehr schnell gegangen.

"In acht Stunden hatte ich meine Kreditsumme beisammen." Dabei seien zwei Anleger direkt mit 2000 Euro eingestiegen.

Einen direkten Kontakt zu den Kreditgebern gebe es dabei nicht. Das Geld - das bestätigt auch Kriependorf - wird über die Partnerbank des Unternehmens, die Süd-West-Kreditbank (SWK) bei den Anlegern eingesammelt und an den Kreditnehmer weitergeleitet.

Ab 50 Euro sind Investoren dabei

In die andere Richtung läuft es genauso: Die Bank zieht die Tilgungsraten und Zinsbeiträge ein und verteilt diese wiederum an die Anleger. Für die gesamte Verwaltung und das Bereitstellen des Marktplatzes nimmt auxmoney 2,95 Prozent Vermittlergebühr - mehr Kosten fallen laut Kriependorf nicht an.

"Die Gebühr wird auch nur dann fällig, wenn es tatsächlich zu einer Kreditauszahlung kommt", sagt Kriependorf. Aber auch die Anleger zahlen eine Gebühr, nämlich ein Prozent der Kreditsumme - bzw. jeder Anleger ein Prozent seines Kreditbeitrages.

Im August wagte sich Solm dann an ein zweites Kreditprojekt. Weil er hier auf die Restschuldversicherung verzichtete und für den Betrag von nun 20.000 Euro nur einen Zinssatz von acht Prozent ansetzte, bei einer Laufzeit von wieder zwölf Monaten, dauerte es dieses Mal etwas länger, bis sich genügend Anleger fanden. Letztlich waren es vier Tage Warten und wesentlich mehr Bieter.

 "Beim ersten Projekt hatte ich 22 Bieter, beim zweiten waren es über 50 - und dabei auch überwiegend Bieter, die mit kleinen Beiträgen zwischen 50 und 250 Euro eingestiegen sind."Der zweite Kredit floß zum Teil in die Rückzahlung des ersten Kredits und in ein neues Auto. Solm: "Ich habe mich beim zweiten Mal aus Bequemlichkeit auch gar nicht mehr vorher bei einer Bank über einen möglichen Kreditvertrag informiert."

Für den Zahnarzt ist der Online-Marktplatz eine interessante Alternative - für größere Finanzierungen ist aber dann doch das Bankhaus vor Ort Ansprechpartner. "Auch, weil die Kreditsumme ja begrenzt ist.

"Doch es gibt ja noch die Seite der Anleger: "Wir liegen bei einer Kredit-Ausfallquote von rund drei Prozent", sagt Kriependorf. Er rät allerdings auch jedem Investor, nicht nur in ein Projekt zu investieren. "Ähnlich wie bei Aktien braucht es die Streuung." Sein Geld zu nehmen und in nur einen Kredit zu investieren mit der Hoffnung, dass es das eine geldbringende Superprojekt sei, sei wenig sinnvoll.

"Dann ist das Ausfallrisiko zu hoch. Da man ja ab 50 Euro in ein Projekt investieren kann, lässt sich aber ein ausgewogenes Portfolio aufbauen." Immerhin soll es laut Kriependorf bereits Portfolios mit sechsstelligen Euro-Beträgen geben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »