Ärzte Zeitung, 08.01.2014

BMF warnt

Betrugsmails locken mit Steuererstattung

BERLIN. Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) warnt vor Betrugsmails, die mit Steuerrückerstattungen locken. Wie das Ministerium mitteilt, würden sich derzeit Betrüger per E-Mail an Steuerzahler wenden und als BMF ausgeben.

Dabei würden sie - für eine Steuerrückzahlung - in einem angehängten Formular Angaben zu Kontoverbindung und Kreditkarte sowie Sicherheitscodes abfragen.

Das BMF weist ausdrücklich darauf hin, dass Kontoverbindungen nie in dieser Form abgefragt würden. und generell auch Benachrichtigungen über Steuererstattungen nicht per E-Mail verschickt würden.

Zuständig für die Rückerstattung von überzahlten Steuern sei zudem nicht das Bundesministerium der Finanzen, sondern das jeweils zuständige Finanzamt. (reh)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10317)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »