Ärzte Zeitung, 05.02.2014

Steuern

Bundesfinanzhof-Präsident sieht höhere Steuermoral

Rudolf Mellinghoff bestätigt den Deutschen, gegenwärtig ein ganz anderes Steuerbewusstsein zu haben, als dies noch vor 20 Jahren der Fall gewesen sei.

MÜNCHEN. Trotz spektakulärer Fälle von Steuerhinterziehung hat sich aus Sicht des Bundesfinanzhofs (BFH) die Steuermoral in Deutschland verbessert.

„Wir haben heute ein ganz anderes Steuerbewusstsein als noch vor 20 Jahren“, sagte BFH-Präsident Rudolf Mellinghoff am Dienstag in München.

Es sei den meisten Menschen bewusst, dass „Steuerhinterziehung kein Kavaliersdelikt ist, sondern strafbares Unrecht“. Zu aktuellen Fällen wollte er sich nicht äußern.

Die strafbefreiende Selbstanzeige als Mittel für Steuersünder habe eine lange Tradition. Ob man an diesem Mittel festhalte oder nicht, sei eine Entscheidung der Politik.

Wenn es gelte, müsse es für die Bürger aber ohne größere Probleme anwendbar sein. (dpa)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10317)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »